Was unterscheidet Mentales Training von Mentaler Fitness?
Warum es mehr Trainingsweltmeister als echte Weltmeister gibt!
Womit wir uns alle das Leben schwer machen!
Kraftfresser, Kraftfressende Verhaltensweisen, Negative Gedanken
Mentale Strategien
Wie man mit mentalen Strategien die 10-fache Veränderungskapazität erzeugt? Warum der berühmte "eiserne" Wille zur Verhaltensänderung nicht ausreicht...
Welche Arten von Mentaler Power gibt es?
Lassen Sie sich überraschen! Was davon kennen und nutzen Sie schon?
Wie entsteht ein psychologisches Problem?
Bitte nicht böse sein, wenn Sie sich wieder erkennen!
Wer ist wirklich mental fit?
Der hoffentlich bald heilige Tempel mentaler Fitness
Wie lerne ich richtig?
Wissenswertes darüber wie man leicht, gerne und effizient lernt. (Vor schulpflichtigen Kindern bitte geheim halten)
Wie man den richtigen Lebenspartner findet?
Unsere besten Zielformulierungen, deren Ergebnisse
Die Wahrheit über die Macht der Gedanken!
Wodurch werden Gedanken mächtig? Warum fast alle Positiv-Denker das Negative beim Anwenden mentaler Strategien verschweigen
Ich habe soeben Wimbledon gewonnen!
Welche Sportler heutzutage mentale Strategien nutzen und wie sie es machen!
Mentale Fitness in allen Lebenslagen
Einer der sichersten Wachstumsmärkte des nächsten Jahrtausends
Impotenz als Waffe
 
E-Mail-Stress - was nun?
Es gibt immer wieder etwas Neues und wie man damit fertig wird

Was unterscheidet Mentales Training von Mentaler Fitness?

Diese Frage ist für uns heilig. Hat doch die Antwort auf diese Frage, uns den Namen für unsere Akademie und ein Stück Identität und Selbstsicherheit gegeben.

Im Sport, und insbesondere im Hochleistungssport, sind die Athleten an der Spitze immer mehr gleichstark. Sie trainieren alle intensiv, an Wille und Konzentration fehlt es nicht, die Trainer und die Trainingsprogramme sind vom Feinsten, alle Möglichkeiten sind ausgereizt.

Im Wettkampf zählen oft die Zehntelsekunden. Jetzt muss alles stimmen: das Körperliche, die Technik, das Situative und das Mentale.

Die Sportler, die im Training Weltrekorde erreichen, nennt man Trainingsweltmeister.
Die Leistung ist wiederholbar, morgen und übermorgen ist wieder ein Training. Ist jedoch die Konkurrenz anwesend, und man weiß, das ist jetzt die Chance, wenn ich die nicht nutze war alles umsonst, dann kommen innere Stressoren dazu, die im Training sonst nicht da sind.

Und deshalb lästern die echten Weltmeister ja auch so oft über ihre "Möchtegernekollegen". Wie viele Fußballteams haben schon versagt, wenn die anderen zwei oder drei Tore Vorsprung hatten. Das Profi-Boxen lebt ja geradezu von der psychologischen Kriegsführung. Mike Tyson hat vor seinem Ohrenbiss mindestens 4 Kämpfe nur deshalb gewonnen, weil die Gegner zu viel Angst vor ihm hatten.

Gerade im schlimmsten Wettkampfstress zur absoluten Höchstleistung aufzulaufen, das macht den wahren Champ aus. Siehe Michael Schumacher im Jahr 1998, als er hinten lag und aufholte bis zum Gleichstand. Obwohl dann doch Hakkinnen Weltmeister wurde, blieb der Ruhm von Michael Schumacher ungeschmälert. Denn wahre Champs sind jedes Jahr mit ganz vorne, nicht nur einmal, wie Jaques Villeneuve oder Damon Hill.

Und deshalb lästern auch wir gerne mit.
Trainingsweltmeister gibt es viele, aber immer nur wenige wahre Champs. Auch in unserer Branche gibt es jetzt plötzlich sehr sehr viele Mentaltrainer. Nicht dass wir etwas gegen Konkurrenz hätten. Im Gegenteil, auch mich spornt es an, einen vor mir oder neben mir zu wissen.

Aber einige machen es sich leicht und stellen sich nicht dem Härtetest der Praxis und der täglichen Probleme.
Sie verkünden Möglichkeiten mentalen Trainings als 100% Wahrscheinlichkeiten.

Bitte vergleichen Sie. Sie wissen ja "Wer nicht vergleicht, ist blöd!"

Uns tut es gut die Kollegen, die so ganz allgemein vom Mentaltraining reden, mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Wer beim Visualisieren, Träume mit Zielen gleichsetzt, wer Entspannungstechniken vermittelt, ohne die persönlichen Entspannungsverhinderer aufzuarbeiten, oder wer nur Techniken empfiehlt, statt sie mit dem Kunden solange zu trainieren bis er sie beherrscht, der bleibt auch hier nur Selbstdarstellungs- oder Trainingsweltmeister.

Wir sind der Meinung, dass man nur das lehren sollte, was man selber auch lebt. Oder?

Mental fit bin ich dann, wenn ich das, was ich im Mentalen Training nachweislich beherrsche, auch - und gerade - unter heftigstem innerem und äußeren Stress anwenden kann.

Deshalb haben wir unsere Firma stolz und frech Akademie für Mentale Fitness genannt.

Übrigens, wie mental fit sind Sie gerade?

 



Zielklar,
entscheidungssicher,
souverän,

 



absolut stark,
voller Power,
unkaputtbar,




fröhlich,
tief entspannt,
lustorientiert




...oder wieder mal
leicht genervt und etwas verspannt,
mittendrin im Laufrad Ihrer Gewohnheiten
(leider und un-frei-willig!)